Categories
Showbiz

Eric Clapton droht mit Absage von Konzerten an Orten, die Impfnachweise verlangen – „Willst du ein freier Mann sein oder willst du ein Sklave sein?“

Als bekennender Impfkritiker stellt sich der Musiker Eric Clapton gegen die Forderung nach Corona-Impfpässen für Besucher von Live-Veranstaltungen und Nachtklubs in Großbritannien. Die Regelung prangert er als diskriminierend an und droht mit der Absage von Auftritten.

Nach der Aufhebung der meisten COVID-19-Beschränkungen in England am Montag hatte Premierminister Boris Johnson angekündigt, dass der Zugang zu zahlreichen Veranstaltungsorten künftig nur mit Impfnachweisen, die vom nationalen Gesundheitsdienst NHS herausgegeben wurden, erlaubt wird. Gegen diese Maßnahme protestierte der britische Gitarrist Eric Clapton unverzüglich in den sozialen Netzwerken.

Auf Twitter schrieb er:

„Nach der Ankündigung des Premierministers am Montag, dem 19. Juli 2021, fühle ich mich der Ehre verpflichtet, eine eigene Ankündigung zu machen: Ich möchte sagen, dass ich auf keiner Bühne auftreten werde, wenn dort ein diskriminiertes Publikum anwesend ist. Ich behalte mir das Recht vor, die Show abzusagen, wenn nicht für alle Menschen eine Möglichkeit geschaffen wird, diese zu besuchen.“

Die Nachricht flankierte Clapton mit einem Link zu „Stand and Deliver“, dem Protest-Song gegen Lockdowns, den er im vergangenen Jahr gemeinsam mit dem nordirischen Musiker Van Morrison aufgenommen hatte.

Laut dem Magazin Rolling Stone soll Clapton allerdings erst im Mai 2022 in Großbritannien bei zwei Konzerten wieder auftreten. Für September habe er jedoch eine Reihe von Terminen in Nordamerika geplant.

Die Erklärung wurde am 20. Juli auf dem Telegram-Konto des italienischen Architekten und Filmproduzenten Robin Monotti geteilt, das auch mit Dr. Michael Yeadon verbunden ist, einem ehemaligen Vizepräsidenten und Chefwissenschaftler für Allergy & Respiratory des heutigen Impfstoffherstellers Pfizer.

Yeadon, der 32 Jahre in der Branche gearbeitet hat und wiederholt vor den Risiken im Zusammenhang mit COVID-19-Spritzen gewarnt hat, argumentierte kürzlich , dass COVID-19-Varianten „irrelevant sind und als Propaganda verwendet werden“.

Die Ankündigung löste in den USA geteilte Reaktionen aus. Während manche Menschen Clapton für seinen Kampf gegen „arrogante Tyrannei“ lobten, erinnerten andere an die rassistischen Kommentare des 76-Jährigen, die er in den 1970er-Jahren gemacht hatte.

Eric Clapton ist seit langem ein bekennender Kritiker der COVID-19-Maßnahmen. Anfang dieses Jahres geriet er in Kritik, nachdem er sich über eine katastrophale gesundheitliche Erfahrung in Folge einer Corona-Impfung beschwert hatte. Der Musiker berichtete über starke Schmerzen, weswegen er das Gitarrenspiel für eine ganze Woche habe aussetzen müssen.

Clapton Ankündigung kommt nur wenige Monate , nachdem er geteilt seine erschütternde Erfahrung mit dem Astrazeneca (AZ) COVID-19 Schuss.

In einem Brief an Robin Monotti im Mai sagte Clapton, dass er, nachdem er im Februar den ersten „Jab von AZ“ genommen hatte, „sofort schwere Reaktionen hatte, die zehn Tage anhielten“.

Der 76-Jährige – der ein Emphysem hat – sagte, er sei ihm angeboten worden und habe sechs Wochen später die zweite Spritze gemacht.

„Unnötig zu erwähnen, dass die Reaktionen katastrophal waren, meine Hände und Füße waren entweder gefroren, taub oder brannten und waren zwei Wochen lang ziemlich nutzlos glaubt, dass er die Spritze nie hätte nehmen sollen.

„Aber die Propaganda sagte, der Impfstoff sei für alle sicher“, sagte Clapton.

Mit den gemachten Erfahrungen würde er heute anders entscheiden als damals vor seiner Impfung.

Er habe sich selbst intensiv mit diversen Berichten, auch von Impfkritikern, auseinandergesetzt und dabei viel erfahren, das von den Regierungen unter den Tisch zu kehren versucht wird. Er habe sich dann mit seiner Familie und seinen Kindern über die Impfung, die Nebenwirkungen und die damit verbundenen Risiken unterhalten. Doch die konnten oder wollten nicht recht glauben, was er ihnen mitteilte. Mit seinen Kindern habe er gar nicht darüber reden könne, schreibt Clapton, »die wirken, als hätten sie eine Gehirnwäsche erhalten.«

Zuvor hatten die Pläne der britischen Regierung, nach der Aufhebung der COVID-19-Auflagen flächendeckend Corona-Impfausweise einzuführen, für Widerstand in der Bevölkerung gesorgt. Mehrere Petitionen wurden gestartet und es kam zu Straßenprotesten.

Im Dezember nahm er mit seinem Freund und Rock- und Blues-Kollegen Van Morrison einen neuen Song mit dem Titel „Stand and Deliver“ auf, der vor Übergriffen der Regierung warnt.

Der Text fragt: „Willst du ein freier Mann sein oder willst du ein Sklave sein?“ und warnt: „Ist dies eine souveräne Nation oder nur ein Polizeistaat? Passt besser auf, Leute, bevor es zu spät ist.“

Clapton sagte gegenüber Monotti: „Ich gehe weiterhin den Weg der passiven Rebellion und versuche, die Linie zu ziehen, um meine Familie aktiv lieben zu können, aber es ist schwer, mir mit dem, was ich jetzt weiß, auf die Zunge zu beißen.“

Der Musiker erwähnte einen anderen Song, den er gerade mit Morrison aufnahm, mit dem Titel „The Rebels“, der fragt: „Wo sind all die Rebellen hin?“

„Hinter ihren Computerbildschirmen versteckt, wo ist der Geist, wo ist die Seele?“ sagen die Texte. „Ich war mein ganzes Leben lang ein Rebell gegen Tyrannei und arrogante Autorität, die wir jetzt haben. Aber ich sehne mich auch nach Gemeinschaft, Mitgefühl und Liebe, und das finde ich hier. Ich glaube, mit diesen Dingen können wir uns durchsetzen.“

Morrison wird erst nächstes Jahr in Großbritannien touren. Sein aktuelles Line-up umfasst Shows, die ausschließlich in den südlichen US-Bundesstaaten wie Florida, Georgia und Texas angesiedelt sind.

Quelle: 

Liebe ist nicht das was man erwartet zu bekommen, sondern das was man bereit ist zu geben.

Teilen Sie es weiter!!

Categories
Leben

Arzt verkauft seine Praxis in New York, kauft Bio-Bauernhof & beginnt damit, Patienten selbst zu behandeln!

Todesfälle durch korrekt eingenommene verschreibungspflichtige Medikamente betragen jedes Jahr über 100’000, was nur einer der Hauptgründe dafür ist, dass die Popularität der Naturheilkunde in letzter Zeit stark angestiegen ist.

Aber auch wenn sich die Einstellung der Amerikaner gegenüber der Medizin geändert hat und sich mit dem klassischen Hippokrates-Mantra “Erstens, schade nicht …” neu ausgerichtet hat, haben unsere Ärzte die Botschaft nicht richtig verstanden.

Die klassische “Pillen, Chirurgie und Impfstoffe” Methode, die die meisten Ärzte in erster Linie verwenden, hat sich nicht viel verändert, aber einige einzelne Ärzte haben sich angepasst und begonnen, wieder mehr natürliche Methoden zu verwenden.

Ein bestimmter Arzt an der Ostküste hat das bisher undenkbare getan: Er verbringt weniger Zeit in seinem New Yorker Büro und verbringt mehr Zeit damit, sich wieder mit den Wurzeln zu verbinden und was es bedeutet, gesund zu sein.

Nachdem er sich einige Jahre lang um die kränksten Bewohner des Hudson County gekümmert hat, sagt der Facharzt Ronald Weiss, dass er herausgefunden habe, wie man Menschen gesund macht – und das nicht, indem man Rezepte verschreibt oder Operationen anordnet.

Weiss empfiehlt lieber eine tägliche Dosis dessen, was auf seinem 348 Hektar großen Bauernhof aus dem 18. Jahrhundert wächst. Und nächste Woche wird dieser Stadtarzt diese Gelegenheit bekommen, wenn er die erste Farm-basierte Praxis in New Jersey startet, die in der Philosophie verwurzelt ist, dass das richtige Essen – Obst, Gemüse, Getreide, Nüsse, Bohnen und Samen – Medizin ist.

Obst und Gemüse enthalten Nährstoffe, die Entzündungen vorbeugen, die als Ursache vieler chronischer Krankheiten gelten.

“Pflanzliche Vollwertkost ist das wirksamste krankheitsmodifizierende Instrument, das Praktikern zur Verfügung steht – leistungsfähiger als alle Medikamente oder Operationen.”

“Ich sage nicht, wenn du hinfällst und dir den Knöchel brichst, kann ich es reparieren, indem ich eine Salbe darauf gebe. Du brauchst jemanden, der deine Fraktur repariert “, sagte Weiss. “Ich spreche über die Behandlung und Vorbeugung von chronischen Krankheiten – die Herzinfarkte, die Schlaganfälle, die Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die Krebserkrankungen… die Krankheiten, die unsere Wirtschaft und unsere Nation in Mitleidenschaft ziehen.”

Weiss sagte, er glaube an diese Neuerfindung seiner medizinischen Laufbahn, er kassierte all seine Vermögenswerte ein – sogar seine Praxis zu verkaufen, bei der er immer noch Patienten drei Tage die Woche sieht -, um die Farm zu kaufen. Im Juni startete er Ethos Health, ein von der Gemeinschaft unterstütztes Landwirtschaftsprojekt.

Seine beiden Landwirte haben für 90 Familien frisches Gemüse, Obst und Kraut produziert, die einen Mitgliedsbeitrag zahlen und sich freiwillig für die Kartoffelernte melden. Es ist eine Zusammenarbeit, die Menschen dazu anregt, ein größeres Interesse an ihren Ernährungen zu zeigen und das ist genau da, wo die Gesundheitsfürsorge beginnen sollte, sagte er.

“Die menschliche Gesundheit steht in direktem Zusammenhang mit der Gesundheit der Umwelt, der Produktion von Nahrungsmitteln und deren Anbau”, sagte Weiss, der am Botanischen Gymnasium Rutgers in Newark einen Bachelor-Abschluss in Botanik erworben hatte. “Ich sehe diese Farm als eine Gelegenheit für mich um alles, was ich mein Leben lang getan habe, all die Biologie und Chemie der Pflanzen die ich studiert habe, zu nehmen und sie mit dem menschlichen biologischen System zu verbinden.”

Weiss bestätigte, dass seine Philosophie nicht von vielen seiner Kollegen geteilt wird.

Er war begeistert, als Kim A. Williams, designierter Präsident des American College of Cardiology letzten Monat einen Aufsatz veröffentlichte, in dem er seine Patienten dazu aufrief, eine pflanzliche Ernährung zu sich zu nehmen. Williams beschrieb, wie vegan zu leben seinen Cholesterinspiegel senken konnte, nachdem eine fettarme Diät fehlgeschlagen hatte.

Einige Ärzte kritisierten jedoch den Aufsatz von Williams und sagten, dass eine Ernährung, die Fleisch, Fisch, Eier oder Milchprodukte meidet, noch experimentell ist, gemäß veröffentlichten Berichten.

Ernährungswissenschaft ist seit langem ein bewegendes Ziel für eine verwirrte Öffentlichkeit, hungrig nach Antworten darauf, wie man gesünder isst. Im März fügte die britische Zeitschrift Annals of Internal Medicine dem Rätsel hinzu, nachdem sie 72 Studien überprüft und zu dem Schluss gekommen war, dass “keine signifikanten Beweise dafür vorliegen, dass gesättigte Fette das Risiko von Herzerkrankungen erhöhen.”

Die American Heart Association empfiehlt eine Ernährung mit Obst, Gemüse, Vollkornprodukten, fettarmen Milchprodukten, Fisch, Geflügel und Nüssen.

Die pflanzliche Ernährung ist auch für manche Patienten schwer zu verkaufen. Für die Zweifler erzählt Weiss von der 90-jährigen Frau Angelina Rotella aus West New York, die in der Nacht vor Heiligabend in einem Rollstuhl mit kongestiver Herzinsuffizienz in sein Büro kam.

“Ich fragte sie, ‘Soll ich 911 anrufen und Sie zu Palisades General aufnehmen? Oder lassen Sie mich ihnen Süßkartoffeln und Grünkohl füttern? “Erstaunlicherweise wählte sie mit Hilfe ihrer Tochter die zweite Variante aus”, sagte Weiss. “Sie hat kein Diabetes mehr und keine chronische Herzinsuffizienz. Sie kocht, näht und läuft durch die Stadt. Ich sage nicht, dass es einfach ist, aber sie hat die Gelegenheit genutzt und sie hat sich verwandelt.“

Angie Rotella-Suarez, die oben im Haus von ihrer Mutter wohnt sagte, dass sie ihre Mahlzeiten genau so zubereitete und sich streng an Weiss’ Ernährung hielt (wie Vollkorn-Naturreis und Süßkartoffeln), gedünstetem Grünzeug (einschließlich Grünkohl und Spinat), Früchten (Eine große Portion wilder Bio-Blaubeeren ist ein Muss) und Wasser.

Die Ergebnisse seien “mehr als ein Wunder”, sagte Rotella-Suarez in einem Telefoninterview. Innerhalb von zwei Wochen hörte ihre Mutter auf, ihr Blutdruckmedikament einzunehmen.

“Acht Monate später hat sie 18 Kilogramm abgenommen. Meine Mutter ist aus dem Rollstuhl. Meine Mutter spült wieder ab”, sagte Rotella-Suarez und begann zu weinen. “Sie hat das seit sieben Jahren nicht mehr geschafft.”

Die Genesung war so schnell, dass Rotella-Suarez und ihre Schwester beide die vegane Ernährung übernahmen und jeder verlor 18 kg; Jetzt sind sie nicht mehr auf der Vorstufe von Diabetes.

“Es klingt wie ein Schwindel, aber Dr. Weiss liegt absolut richtig. Er ist das Beste, was die Ärzteschaft zu bieten hat “, sagte sie. “Er lebt nicht in einer Scheinwelt.”

“Food is Medicine”(Essen ist Medizin), ein Vortrag von Weiss, zog rund 60 Personen in das Brookside Community Center in Mendham. Die Fragen reichten von “Was denkst du über Impfstoffe?” (“Ich habe zwei kleine Kinder und wir haben ihnen jeden einzelnen Impfstoff gegeben”) und “Welche sind besser für dich? Rohes oder gekochtes Gemüse? “(Beide sind gut, aber Studien sagen, Sellerie und Karotten sind besser wenn sie gekocht sind.)

Beth Niehoff von Mendham, eine verheiratete Mutter von vier Kindern gab zu, dass die Vorstellung, die Ernährung jedes Einzelnen zu ändern, sie entmutigte.

“Was ist, wenn jemand das nur zu 80 Prozent macht?”, Fragte sie.

“Nun, dann werden Sie 20 Prozent der Probleme haben, was in Ordnung ist. Ich arbeite mit Leuten, die sagen: “Ich will nicht so weit gehen”, sagte Gala.

Weiss räumt ein, dass es nicht einfach ist, Menschen davon zu überzeugen, in einer Fast-Food-Welt auf ihre Gesundheit zu achten. Einmal im Jahr, gestand er, freut er sich darauf, ein heißes Pastrami-Sandwich zu essen.

Categories
Leben

Neue Studie besagt dass die Menschen 83% aller Wildtiere der Erde zerstört haben!

Obwohl die Menschheit nur 0,01% aller Lebewesen auf der Erde ausmacht, haben sie den Verlust von 83% aller Wildtiere und 50% aller Pflanzen verursacht, laut einer aktuellen Einschätzung des Lebens auf dem Planeten…

Diese Studie ist die erste, die das Gewicht jedes Lebewesens abschätzen kann. Daraus lässt sich ableiten, dass Bakterien 13% ausmachen und dass das riesige Leben in den Ozeanen nur 1% der gesamten Biomasse ausmacht. Es stellte sich zudem heraus, dass Pflanzen mit 82% den größten Anteil ausmachen, während alle anderen Lebewesen wie Insekten, Pilze und Tiere nur 5% ausmachen. Professor Ron Milo vom Weizmann Institute of Science in Israel, der die in den Proceedings der National Academy of Sciences veröffentlichte Arbeit leitete, sagte: “Ich war schockiert als ich feststellte, dass es bisher noch keine umfassende holistische Schätzung aller verschiedenen Komponenten von Biomasse gab. Ich hoffe, dass es den Menschen eine Perspektive gibt auf die sehr dominante Rolle, die die Menschheit heute auf der Erde spielt”

Aufgrund der enormen Veränderungen auf der Erde, die von Menschen verursacht werden, werden Wissenschaftler kurz davor stehen, eine neue geologische Ära zu erklären – das Anthropozän.

Die Studie ergab auch, dass gezüchtetes Geflügel 70% aller Vögel ausmacht und nur 30% wild ist. Darüber hinaus machen Wildtiere nur 4% der Säugetiere aus, während Vieh 60% und Menschen 36% ausmachen. Milo kommentierte: “Es ist ziemlich erschütternd. In Tierfilmen sehen wir Vogelschwärme jeder Art in großen Mengen und als wir dann die Analyse durchführten, fanden wir weit mehr domestizierte Vögel.”

Die Veränderungen auf unserem Planeten haben Wissenschaftler dazu gebracht, das sechste Massenaussterben von Leben zu diskutieren, das in der vier Milliarden Jahre alten Geschichte der Erde vorkommt, nach der enormen Zerstörung, die Menschen durch Landwirtschaft, Entholzung und Entwicklung verursacht haben. Gegenwärtig gingen schätzungsweise 50% der Tiere in nur 50 Jahren verloren, so dass derzeit nur ein Sechstel der Wildsäugetiere übrig bleibt. Milo erklärte: “Es ist auf jeden Fall bemerkenswert, unser unverhältnismäßiger Platz auf der Erde. Wenn ich mit meinen Töchtern ein Puzzle mache, steht neben einem Nashorn und neben einer Giraffe normalerweise ein Elefant. Aber wenn ich versuchen würde, ihnen ein realistischeres Gefühl für die Welt zu geben, wäre es eine Kuh neben einer Kuh neben einer Kuh und dann ein Huhn.”

“Unsere Ernährungsgewohnheiten haben einen großen Einfluss auf die Lebensräume von Tieren, Pflanzen und anderen Organismen. Ich würde hoffen, dass die Leute diese [Arbeit] als Teil ihrer Weltsicht nehmen würden, wie sie konsumieren. Ich bin nicht Vegetarier geworden, aber ich nehme die Auswirkungen auf die Umwelt in meine Entscheidungen mit ein, also hilft es mir beim Nachdenken. Will ich lieber Rindfleisch oder Geflügel essen oder doch stattdessen Tofu?”

Paul Falkowski von der Rutgers University in den USA kommentierte die Studie wie folgt: “Es gibt zwei wichtige Aspekte, die sich aus diesem Papier ergeben. Erstens sind Menschen äußerst effizient in der Nutzung natürlicher Ressourcen. Menschen haben auf fast allen Kontinenten wilde Säugetiere zum Essen oder zum Vergnügen aussortiert und in einigen Fällen ausgerottet. Zweitens dominiert die Biomasse von Landpflanzen weltweit überwiegend – und der größte Teil dieser Biomasse liegt in Form von Holz vor.”

Categories
Leben

Mann mit Darmkrebs im Stadium III verweigert Chemotherapie und behandelt sich selbst mit veganer Ernährung

Die Geschichte von Chris Wark ist definitiv eine Lektion, die sich zu lernen lohnt. Er bewies, dass Krebs behandelt werden kann und jeder spricht mittlerweile über seinen Kampf gegen die tödliche Krankheit.

Wark weigerte sich, eine Chemo zu machen und rate mal…. er überlebte. Bei dem jungen Mann wurde Darmkrebs im Stadium III diagnostiziert und wie du vielleicht weisst, ist es die tödlichste Krebsart.

Alternative Heilungsmethoden werden oft als ‘nicht so effektiv’ abgetan und es wird Krebspatienten immer geraten, um eine konventionelle Behandlungsmethode wie Chemo, Strahlung und Operation zu versuchen.

Was die meisten Menschen nicht wissen ist die Tatsache, dass Chemo und Strahlung nicht die einzigen Möglichkeiten sind, um Krebs zu töten.

Chirurgen entfernten Warks Tumor, aber sein Krebs hatte Metastasen bis zu seinen Lymphknoten.

“Eine Operation heilt Krebs nicht, vor allem nicht im Stadium III. Wenn es das täte, wäre es alles, was sie tun würden. Es gäbe keine Notwendigkeit für Chemo- und Strahlen-Therapie.

Die medizinische Industrie weiss, dass eine Operation Krebs nicht heilen wird seit mindestens 100 Jahren. Krebs ist eine systemische metabolische Krankheit, das Ergebnis eines Körpers, der Nährstoffmangel hat, mit Toxinen überladen ist und ein überlastetes oder unterdrücktes Immunsystem hat.

Wenn der Körper nicht die notwendigen Nährstoffe erhält, muss er sich reparieren, regenerieren und entgiften.

Eine Ernährung die reich an Obst und Gemüse, Säften und Smoothies ist, ist die mächtigste Art, die Fähigkeit des Körpers zu fördern, sich selbst zu heilen. Alle verarbeiteten Lebensmittel müssen beseitigt werden.

Tierische Produkte sollten zumindest für eine Weile stark eingeschränkt oder am besten ganz beseitigt werden, bis der Krebs verschwunden ist. Und es ist ok, wenn mir manche Leute nicht glauben. Ich kenne viele Überlebende, die Krebs ohne Operation geheilt haben, aber auch das werden Skeptiker nicht glauben,” sagte Wark.

Viele würden zustimmen, dass Krebs vor allem eine gewinnbringende Krankheit ist. Es ist ein Multi-Milliarden-Geschäft und die Leute sterben noch immer daran…

Eine Forschung vom Jahr 2003 fand heraus, dass Chemo nur 2,1% der erwachsenen Krebspatienten geholfen hat. Die Forschung umfasste randomisierte klinische Studien und die “Macht” der zytotoxischen Chemotherapie.

Die Forscher verwendetet Daten aus dem Krebsregister in Australien und dem Surveillance Epidemiology. Nach diesen Ergebnissen hat die kurative und adjuvante zytotoxische Chemotherapie nur 2,3% der australischen Erwachsenen und 2,1% bezüglich auf die 5-Jahres-Überlebens-Rate.

Alternative Behandlungen basieren meist auf Natron, Cannabis und Hanföl. Auch Wissenschaftler bestätigen die Wirksamkeit dieser Behandlungen. Informiere dich über diese Alternativen um das Beste für dich und deine Lieben zu finden.

Eine vegane Ernährung kann 60% der chronischen, tödlichen Krankheiten verhindern. Diese Informationen wurden von renommierten Forschern bestätigt!

Experten an der Universität von Alberta in Kanada fanden heraus, dass Dichloroacetate eine vielversprechende Behandlung für Krebs sein kann, aber das wird natürlich ignoriert. Du fragst dich warum? Weil es günstig ist.

Um mehr über alternative Behandlungsmethoden zu erfahren, schaue dir das Video unten an:

allhealthalternatives.com

Categories
Leben

Der heilige Trank der Indianer: Essiac Tee – Heilmittel für Krebs, Depressionen, Asthma, Darm- ,Haut- und viele andere Erkrankungen

Wer kennt Rene Caisse aus Bracebridge in Kanada? Wohl kaum einer hier in Deutschland. Rene Caisse, eine einfache Krankenschwester, verabreichte seit 1922 in der Klinik, in der sie arbeitete, im Endstadium befindlichen Krebskranken einen aus vier Kräutern bestehenden Tee. Sie erzielte damit zahlreiche Erfolge und konnte vielen an Krebs erkrankten Patienten zur Heilung verhelfen. Den Tee nannte sie “Essiac-Tee”, dabei hatte sie einfach ihren Nachnamen von hinten nach vorne buchstabiert.

Rene Caisse & The History of Essiac Tea - Essiac Facts

Das Rezept für dieses Getränk stammte von einem Medizinmann der Ojibway-Indianer aus dem hohen Norden Kanadas. Im Jahr 1922 traf sie auf eine ältere Patientin die 30 Jahre zuvor Brustkrebs überlebte. Damals lebte sie mit ihrem Mann in Nordkanada. Sie erkrankte an Brustkrebs und wurde in ein Hospital eingeliefert, wo man ihr sagte, dass ihre beiden Brüste amputiert werden müssten. Sie entschied sich gegen die Amputation und verließ das Krankenhaus. Ein Medizinmann, den sie schon länger kannte, sagte, er könne sie vom Krebs befreien. Er zeigte ihr, wie man den Tee zubereitet. Sie folgte seinen Anweisungen und einige Monate später war der Krebs aus ihrem Körper verschwunden. Frau Caisse hatte zu der Zeit eine Tante und einen Stiefvater, die beide an Krebs erkrankt waren. Deswegen hatte sie ein großes Interesse am Rezept und der Zubereitung dieses Tees. Die ältere Patientin vertraute ihr das Rezept des Medizinmannes an.

Rene Caisse verabreichte den Tee, ohne dafür einen festen Geldbetrag zu verlangen. Sie nahm das, was die Patienten ihr geben konnten und ab 1937 verlangte sie gar nichts mehr. Was war ihr “Lohn”? Schikane durch das kanadische Gesundheitsministerium und Vertrauensbruch durch eine private Gesellschaft, von der sie sich erhoffte, dass ihr Tee mit deren Hilfe zu einem zugelassenen Krebsmittel werden könnte.

Rene Caisse hatte solch einen Erfolg, dass die kleine Stadt Bracebridge ihr das leerstehende British Lion Hotel als Klinik mit einer symbolischen Monatsmiete von einem kanadischen Dollar zur Verfügung stellte. Sie setzte ihre Arbeit in den Jahren 1934 bis 1942 erfolgreich fort. Hunderte von Krebspatienten wurden durch ihren Tee geheilt. Sie kultivierte die Kräuter, braute den Tee in der Küche und verabreichte ihn entweder als Getränk oder injizierte ihn als Spritze. Während der ganzen Zeit war Rene Caisse großen Schikanen seitens der kanadischen Obrigkeit ausgesetzt. Sie selbst glaubte, dass sie nur deswegen nicht eingesperrt wurde, weil sie große Unterstützung durch die Gemeinde, durch einige Ärzte und durch die vielen hundert geheilten Patienten hatte.

EGCG de thé vert - Plantes et Actifs Naturels | Santéonaturel.com

Durch Zufall stellte sich heraus, dass der Tee unter anderem auch gegen Diabetes hilft. Trotz der großen Erfolge wurde die allgemeine Öffentlichkeit gezielt im Dunklen gelassen. 1977, ein Jahr vor Ihrem Tod, versuchte Caisse ihren Tee einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Sie machte einen Deal mit einer Gesellschaft namens Resperin. Von Resperin erhoffte sie sich die nötige Durchsetzungskraft, um den Essiac-Tee bekannt zu machen.

Aber dort sagte man ihr nach dem Deal, dass man ihre Mitarbeit nicht benötigen würde. Resperin unterstand der Regierung und der medizinischen Obrigkeit in Kanada. Das Rezept verschwand vom Markt und der Tee wurde als unseriös erklärt.

 

Dann tauchte Dr. Gary Glum auf, ein erfolgreicher Chiropraktiker aus Kalifornien, der zahlreiche Weltklassathleten betreute. Er hörte von Essiac und machte sich auf die Suche nach dem Rezept. In Detroit traf er auf eine Frau, die ihm erzählte, dass sie unheilbar an Gebärmutterhalskrebs erkrankt war und mit Essiac-Tee geheilt wurde. In Kanada traf Dr. Glum Mary McPherson, eine enge Freundin und Assistentin von Rene Caisse. Von ihr erhielt er das Rezept und sämtliche Informationen, die er benötigte, um den Tee herstellen zu können. Er bekam in den USA die gleichen Probleme wie Jahre zuvor die Krankenschwester in Kanada. Er wurde finanziell nahezu völlig ruiniert. Sein Leben und das seiner Familie wurden bedroht. Eines konnte man aber nicht verhindern: das Geheimnis um das Tee-Rezept ist dank Dr. Glum gelüftet.

 

Aus was besteht nun der Essiac-Tee?

  • 6 ½ Tassen geschnittener Klettwurzel
  • 500 g kleiner Sauerampfer, mit der Wurzel (gemahlen)
  • 250 g Rotulmenrinde (gemahlen)
  • 30 g Indianische Rhabarberwurzel (es wird mittlerweile viel die türkische Rhabarberwurzel eingesetzt) (gemahlen)

Flor Essence – Indianertee | apomio Gesundheitsblog

Diese Zutaten werden gemischt in ein Glas mit Verschluss gegeben.  30 g der Kräutermischung werden auf 950 ml Wasser genutzt. Koche es mit Deckel für 10 Minuten, dann schalte die Platte aus und lasse den Tee über Nacht stehen. Morgens erhitze den Tee (nicht aufkochen lassen) und lass ihn für einige Minuten ziehen, dann filter ihn in gebe ihn in Flaschen. Nimm ein nicht zu feines Sieb, denn sonst könntest du die feinen Partikel der Rotulmenrinde herausfiltern.

Dosierung bei Krebs: 30 ml Essiactee, verdünnt mit 60 ml heißem Wasser, am besten vor dem Schlafengehen, und mindestens 2 Stunden nach dem Essen.

 

Diese Empfehlung beruht auf Renees 54-jährige Erfahrung. Der Tee ist sehr wirkungsvoll und wenn man eine zu hohe Dosis nimmt, kann der Tumor sich zu schnell vergrößern (Erstverschlimmerung). Laut ihrer Erfahrung wird der Tumor weich, löst sich in kleine Stücke auf und wird ausgeschieden. Tumore in der Brust werden meistens innerhalb von 6  Wochen bis 3 Monaten eingekapselt.

 

Manchmal empfahl sie auch eine 2. Dosis am Tag für die ersten 5-10 Tage.

Flor Essence – Indianertee | apomio Gesundheitsblog

Während der Einnahme kann es zu Entgiftungserscheinungen wie Übelkeit, Kopfschmerzen, Schwellungen des Tumors, Fieber usw. kommen. Dann empfahl Renee die Herabsetzung der Dosierung für einige Tage auf 15 ml und viel Wasser trinken, um die gelösten Gifte auszuschwemmen.

 

Dr. McCain, die selbst Essiac in ihrer Naturheilpraxis einsetzt und damit erfolgreich Krebs, Asthma, Depressionen, Diabetes, Hautprobleme, Autismus und viele mehr behandelt und heilt rät zu einer höheren Dosis von bis zu 3 Mal täglich 90 ml pro Tag. Jeder kann seine individuelle Dosierung herausfinden und dabei auf seinen Körper hören.

 

Aber Essiac hilft nicht nur bei Krebs, er reinigt das Blut und die Leber sorgt für eine gesunde Verdauung wirkt sich positiv aus auf Krankheiten wie Reizdarm, Verstopfung usw. wirkt entzündungshemmend stärkt das Immunsystem bekämpft Parasiten reinigt den Körper von Schwermetallen erhöht die Energie ist ein kraftvoller Entgifter verbessert die Funktion der Organe und Muskeln verzögert die Alterung stärkt Knochen und Gelenke stimuliert das Nervensystem und sorgt für die Gesundheit des Gehirns er reinigt den Körper von Giftdepots im Fettgewebe, Leber, Knochenmarkt, Blase und anderen Teilen des Körpers reinigt die Atemwege, hilft bei Asthma, Bronchitis, usw. kontrolliert Blutzuckerwerte

 

 

 

Categories
Leben

Das verborgene Ärztewissen von 1927 … … über Impfungen, Krebs, Ernährung, Seele, Zucker, Salz, Kaffee usw.

Das verborgene Ärztewissen von 1927 …

… über Impfungen, Krebs, Ernährung, Seele, Zucker, Salz, Kaffee usw.

 

Bewußt mit offenen Augen durchs Leben laufen…
Es wurde ein altes kleines Buch aus dem Jahre 1927 wieder entdeckt:

Als es durchgesehen wurde, stellten man fest, das die Erkenntnisse über Impfungen, Krebs, Ernährung und die Seele schon damals sehr publik gewesen waren.

 

 

Was ist nur in den letzten hundert Jahren passiert, das die Menschen darüber nichts mehr wissen ?

All diese Wahrheiten aus diesem kleinen Buch, was bestimmt damals nicht selten war, siehe Auflage 12.-17.Tausend, sind spurlos verschwunden.

Selbst über diesen Doktor Will läßt sich nichts mehr in den Suchmaschinen finden.

Wir sehen wieder einmal, wie Wahrheiten und Menschen, die Wahrheiten verbreitet haben, in den letzten hundert Jahren, einfach ausradiert wurden.

 

 

Welche wahren Worte hier stehen. Schaut euch die Gesichter der Menschen doch mal draußen auf der Straße an. Sie sind wirklich fast alle blaß und voller Leid.

 

Vor hundert Jahren hat man schon erkannt, das Schulmedizinische Arzneien pures Gift für den menschlichen Körper sind.

 

 

Das Volk wendet sich von der Schulmedizin ab, steht hier.
Was ist nur passiert, das es sich dieser wieder zugewendet hat ?

 

 

Warum wohl gibt sich die Wissenschaft nicht mit der Erforschung der Seele ab ?
Ein ganz klarer Fall eigentlich, denn durch die Veröffentlichung und Bestätigung, das es eine Seele gibt, würden dann nach und nach alle Menschen begreifen, wie sie sich selbst heilen könnten.

Das wäre das AUS für die Pharmaindustrie.

 

Thema Impfen:

Impfungen machen KRANK, das war auch schon damals klar.
Heutzutage werden immer wieder neue Impfungen erfunden und mittels Angst & Lügen der Menschheit schmackhaft gemacht. Milliarden Gewinne werden dadurch erzielt. Auch mußten bisher schon 54 Impfkritische Ärzte in den USA unter mysteriösen Umständen sterben. Die Macht der Pharmakonzerne ist sehr groß und nicht zu unterschätzen.

 

Thema Krebs:

Auch hier ist es wieder die Seele, die den Krebs heilen kann.
Nahezu jede Krankheit oder auch Krebs kommt von der Seele !

 

Thema Ernährung:

Wir leben nicht um zu Essen. Wir essen um zu überleben.
Wie eine ordentliche Ernährung aussieht, wurde ganz klar schon früher erkannt.
Rohkost und Basisch sind die zwei wichtigen Begriffe, auf die es in der Ernährung ankommt.
Sicher sind heutzutage noch andere dazugekommen, wie BIO, GLUTENFREI, ALUMINIUMFREI, LAKTOSEFREI, ZUCKERFREI und VEGAN.

 

Das Thema Ernährung hat es in den letzten hundert Jahren nicht mal als Pflichtfach in die Schule geschafft.
Warum nur sollten wir uns fragen ?
Es wird soviel unnützes Zeug gelehrt und die Ernährung, die sehr wichtig für den menschlichen Körper ist, wird nur ganz kurz in Biologie behandelt.
Wer klar denken kann, weiß warum wir Menschen absichtlich dumm gehalten werden.

 

Thema: Zucker & Kaffee

Wenn unsere Zellen übersäuert sind, können sie nicht mehr richtig arbeiten.
Fettabbau und Knochenreparatur sind dann nicht mehr möglich.
Hier wird schnell ersichtlich, warum die meisten, die in Rente
gehen kaum noch ihr Knochen gebrauchen können.

 

Thema: Salz

 

Wer raffiniertes fluoridiertes Speisesalz aus dem Kaufhalle zu sich nimmt,
brauch sich echt nicht wundern, was irgendwann mit seinem Körper passiert.
Alternativen sind Meer, Stein und Himalayasalz, wo alle 84 Naturelemente noch enthalten sind.

Früher war es das Brunnenwasser und heutzutage können wir als Getränk nur reines Quellwasser aus artesischen Quellen empfehlen !

 

Zum Abschluß das Thema Seele:

Hier wird deutlich, das alles von der Seele kommt und wir diese erkennen und pflegen sollten ! Wenn der Körper, die Seele und der Geist (Gehirn) in

Harmonie miteinander ist, dann können wir Menschen hier auf der Erde wahre Wunder bewirken !

 

Quelle: “Der Kleine Hausdoktor” von H. Will

Das Buch als PDF-Scan

Categories
Leben

Der Mann, der dank Hanföl mehr als 5000 Krebspatienten zu heilen half – Rick Simpson!

Bereits länger als ein Jahrhundert verheimlichen große Konzerne und Pharmaunternehmen weltweit ein Naturheilmittel gegen Krebs und andere Krankheiten. Dies tun sie selbstverständlich im Interesse des persönlichen Gewinns. Rick Simpson hat ein Naturheilmittel gegen Krebs wiederentdeckt und teilt es mit allen, die Interesse haben. Ohne Anspruch auf Honorar.

Beginnen wir aber am Anfang…

Man schreibt das Jahr 2002 und Rick Simpson wird Hautkrebs diagnostiziert. Er hat Läsuren im Gesicht, welche sich nach jedem chirurgischen Eingriff noch verschlimmern. Die Ärzte hatten seinen Fall bereits abgeschrieben… Rick aber gab nicht auf und suchte sich Hilfe in der Natur. Als Hobby widmete er sich nämlich seit vielen Jahren den Pflanzen…

 

Rick Simpson und seine Geschichte!

Man schreibt das Jahr 2002 und Rick Simpson wird Hautkrebs diagnostiziert. Er hat Läsuren im Gesicht, welche sich nach jedem chirurgischen Eingriff noch verschlimmern. Die Ärzte hatten seinen Fall bereits abgeschrieben… Rick aber gab nicht auf und suchte sich Hilfe in der Natur. Als Hobby widmete er sich nämlich seit vielen Jahren den Pflanzen…

Einmal, wie er selbst sagt, fiel ihm beim Betrachten der Wunden im Spiegel eine Studie der Virginia Universität ein. Diese behauptet, dass THC, ein aktiver Stoff im Hanf, Krebs heilen kann. Er probierte also ein Hanfextrakt aus, welches er vor einiger Zeit selbst zubereitet hatte – einige Tropfen applizierte er direkt auf die Wunde. Zunächst passierte nichts…. Die Applikation wiederholte er dennoch und klebte für einige Tage eine Pflaster auf.

Und es geschah, was er nicht erwartet hatte: „Als ich nach vier Tagen das Pflaster entfernte, konnte ich meinen eigenen Augen nicht trauen! Die Wunden waren verschwunden und die Haut geheilt, regeneriert. Sofort begann ich den Leuten zu sagen, wie ich den Hautkrebs mit Hilfe von Hanföl geheilt habe. Alle lachten mich aus… aber bis heute, auch nach elfeinhalb Jahren ist der Krebs nicht zurückgekehrt.“
Heute ist Rick Simpson als der größte Aktivist im Kampf für die Legalisierung von Hanf bekannt. Von Beruf ist er technischer Ingenieur und Arzt-Autodidakt. Er heilte sich vom Hautkrebs mit Hilfe von Hanföl. Zum Kampf gegen diese Krankheit nutzte er das sensationelle Hanföl. Mit seiner Hilfe haben bereits mehr als 5 000 Menschen den Kampf gegen den Krebs gewonnen.

 

Der Patient, 80 Jahre, dem die Ärzte noch 48 Stunden zu leben gaben. Geheilt!
Der vorerst letzte Fall von Simpson ist ein Mann, dem die Äzte noch zwei Tage zu leben gaben. Er lag im Sterben an Lungenkrebs. Nach einer Chemotherapie hatte er Schwellungen, atmete schwer und hatte offene Wunden an den Beinen… Nachdem ihm die Ärzte noch zwei Tage zu Leben gegeben hatten, brachte ihn sein Sohn zu Simpson. Die Empfehlung, Hanföl anzuwenden besprach der Sohn mit seinem Arzt. Der Arzt lehnte diese Behandlung ab. Dennoch entschieden sie sich am Ende dafür, das Medikament auszuprobieren.

Der Sohn des Patienten tränkte einen kleinen Keks mit Öl und gab ihn seinem Vater. Sein Zustand verbesserte sich nach einigen wenigen Stunden. Diese Verbesserung erklärten die Ärzte damit, dass es vor dem Tod geläufig ist, dass den Patienten für kurze Zeit die Lebensfunktionen zurückkehren.

Der Sohn wollte aber nicht einfach so auf den Tod seines Vaters warten und brachte ihn am nächsten Morgen aus dem Krankenhaus fort. Er setzte auch die verschriebenen Medikamente ab. Nicht nur, dass der Vater nach zwei Tagen nicht starb, sondern er brauchte bereits nach 6 Wochen der Behandlung mit Hanföl kein Insulin mehr und nach 3 Monaten war er wie durch ein Wunder geheilt.
Simpson gibt an, dass die Behandlung mit Hanföl in allen Fällen gleich effektiv ist und seine Applikation nicht durch das Alter beschränkt ist. Man kann es sogar kleinen Kindern verabreichen.

Wie Hanföl hergestellt und angewandt wird

Das Rezept zur Herstellung von Hanföl veröffentlichte Rick Simpson im Internet, Sie finden es auf seiner Seite phoenixtears.ca.
Die Zubereitung des Öls (Hanftropfen) ist laut Simpson einfach, ebenso wie die nachfolgende Behandlung. Diese beginnt mit der Applikation einiger Tropfen 3x täglich. Die üblicherweise verwendete Menge, die er Patienten mit Krebs gibt, ist 60 Gramm Öl im Verlauf der ersten 90 Tage.
Er fügt hinzu, dass es für den Patienten nie zu spät ist, mit der Behandlung anzufangen.
Und was das Rauchen von Hanf anbelangt, gibt Simpson an, dass es nicht so wirksam ist, wie das Öl. Doch auch demzutrotz leben Menschen, die ihn regelmäßig so konsumieren im Durchschnitt 6 Jahre länger als die anderen.

 

Zum Schluß!

Rick Simpson glaubt, dass es jedes Land der Welt seinen Bewohnern ermöglichen sollte, legal Hanf anzubauen und zu ärztlichen Zwecken zu nutzen. Außerdem sollte er für diejenigen, die ihn nicht selbst anbauen können auch in Apotheken verfügbar sein.
Heute weiß man nur wenig davon, dass Hanf bereits Hunderte von Jahren vor unserer Zeitrechnung das meistgenutzte Heilmittel war. In antiken religiösen Texten aus Persien wird Hanf als die Heilplanze Nummer Eins bezeichnet!

 

Simpsons größter Traum und größtes Ziel ist eine Welt ohne Krebs.

Categories
Leben

Rezept für eine gesunde und hausgemachte Nutella ( VEGAN )

Fast jeder von uns mag Nutella, nicht wahr? Wir wissen aber auch, dass Nutella alles andere als gesund ist und eigentlich ist es nicht einmal schwer, eine vegane, hausgemachte Nutella zu machen.

Hier wird dir Schritt für Schritt gezeigt, wie du die gesunde Nutella selber machen kannst.

ZUTATEN:

  • 2 Tassen Haselnüsse
  • 3 Esslöffel Kokosöl
  • 6 Esslöffel rohes Kakao-Pulver
  • 2/3 Tasse nach Belieben (Agavensaft/Ahornsirup/Reissirup/Kokosblütenzucker mit Wasser vermischt etc.)
  • 1/2Tasse Reismilch
  • 1/8 Teelöffel Salz (Meersalz oder Himalaya-Salz)

 

Ergibt etwa 500g köstliche, hausgemachte Nutella.

 

ANLEITUNG:

1.Heize den Backofen auf 170°C.
2.Verteile die Haselnüsse auf dem Backblech.

 

3. Röste die Haselnüsse im Ofen für ca. 12 Minuten, bis sie leicht braun sind und sich die Haut etwas löst.

Healthy Homemade Nutella (sugarless and vegan)

4. Wickle sie in ein Küchentuch ein und reibe kräftig, damit sich soviel Haut wie möglich löst. Einige Haut wird trotzdem noch dran bleiben, aber das ist nicht weiter schlimm. Lass sie vollständig abkühlen und gib sie in eine Küchenmaschine.

Healthy Homemade Nutella (sugarless and vegan)

 

5.Mische die Haselnüsse, bis sich eine Nussbutter bildet.

Healthy Homemade Nutella (sugarless and vegan)

Nicht fertig..

Healthy Homemade Nutella (sugarless and vegan)

Noch immer nicht..

Healthy Homemade Nutella (sugarless and vegan)

Noch immer nicht..

Healthy Homemade Nutella (sugarless and vegan)

Perfekt!

6. Füge nun alle anderen Zutaten hinzu und nur die Hälfte der benötigten Milch.

Healthy Homemade Nutella (sugarless and vegan)

7.Mische es wieder. Wenn du die Konsistenz magst, dann lass es so, wenn nicht, dann giesse die restliche Milch dazu.

Healthy Homemade Nutella (sugarless and vegan)

 

Voila! Du hast jetzt eine hausgemachte Nutella, die nicht nur gut schmeckt, sondern auch noch gesund ist!

Categories
Leben

Warum haben Frauen in China keinen Brustkrebs?

In Deutschland erkrankt etwa jede zehnte Frau an Brustkrebs, jährlich kommen 46.000 Neuerkrankungen hinzu – Tendenz steigend. Betroffen sind vor allem Frauen über dem 40. Lebensjahr, zwei Drittel aller Brustkrebspatientinnen sind bei Beginn der Erkrankung über 60 Jahre alt. Brustkrebs kann jedoch in jedem Lebensalter auftreten. So sind immerhin 15.000 Frauen in Deutschland bei der Erstdiagnose jünger als 60 Jahre, wobei immer häufiger auch junge Frauen an Brustkrebs erkranken.

Statistisch sterben 15 von 100 000 Frauen europaweit an Brustkrebs – bei uns sind es aber zehn 

Prozent !!

mehr: nämlich 16,5 Frauen. Deutschland bildet demnach das Schlusslicht der großen EU-Staaten. Ganz vorn liegt Spanien mit nur 11,7 Brustkrebs-Toten pro 100 000 Frauen.

In China wird “nur” eine von 100.000 Frauen daran sterben. Das liegt nicht nur daran, daß in China ländliche Gebiete mit weniger städtischer Verschmutzung vorherrschen.

 

Chinesische Essgewohnheiten!!

In ländlichen Regionen Chinas waren westliche Speisen lange unter dem Begriff „Hong Kong Essen” bekannt. Als ehemalige Kolonie von Großbritannien hatte man in Hong Kong viel opulenter gegessen als auf dem Festland Chinas. Optionen wie Eis, Spaghetti, Feta-Käse und Schokolade waren in Hong Kong verfügbar, was in ärmeren Teilen des Landes nie der Fall war. Frauen, die diese westliche Esskultur übernahmen, hatten innerhalb von zwei bis drei Generationen erhöhte Brustkrebsraten.

Zum Beispiel beobachteten Forscher in den 80ern, dass Fett nur 14 Prozent der täglichen Kalorieneinnahme in einem typisch ländlichen chinesischen Essplan ausmachten. Im Westen sind es allerdings stolze 36 Prozent. Frauen mit niedrigen Krebsraten hingegen bevorzugten Speisen mit einem hohen Ballaststoffanteil und geringem Fettanteil.

Menschen in diesen Regionen haben wenig oder gar keine Milchprodukte zu sich genommen. „Milch ist nur für Säuglinge,” heißt es unter vielen traditionellen Chinesen.

Im Folgenden werden 4 typische Komponenten chinesicher Küche genannt, die von Forschern auf ihre krebsvorbeugende Wirkung geprüft wurden.

 

1. Champignons !!
Champignons sind ein beliebter Bestandteil chinesischer Mahlzeiten. Einer Studie des Chinese Health Journal zufolge bieten viele Pilzarten Schutz vor Brustkrebs. Erfreulicherweise passen sie auch zu vielen Gerichten. Gemüsepfannen, Eintöpfe, Aufläufe usw. schmecken meistens alle besser mit Pilzen.

 

2. Brokkolisprossen !!
Diese Sprossen haben einen hohen Anteil an Antioxidantien – Stoffe die übrigens als Alterungsschutzmittel wirken. Das Center for Cancer Research (USA) hat festgestellt, dass ein Antioxidant, nämlich Sulforaphane, sogar den Zuwachs von Tumoren verhindern könnte. Also, besorgen Sie sich doch welche beim nächsten Einkauf. Tipp: Sie sind eine tolle Krönung auf Salaten.

 

3. Linsen !!
Laut dem American Journal of Nutrition könnten Linsen und Soja zu einer Senkung in Brustkrebsraten führen. Experimentieren Sie auch hier mit verschiedenen Rezepturen. Bekannterweise schmecken sie in Eintöpfen. Aber haben Sie vielleicht schon einen Linsenburger ausprobiert?

 

4. Walnüsse !!
In diesem Blog haben wir schon von Walnüssen geschwärmt. Nun haben Wissenschaftler der Marshall University School of Medicine in West Virginia noch einen Grund hinzugefügt, sie zu feiern. Diese hirnförmigen Nüsse enthalten Omega-3-Aminosäure, Phytoestrogen und Antioxidantien – alles Stoffe, die Krebszellen im Zaun halten können. Ist es nicht toll, dass etwas, was sich in einem Muffin befindet zu Ihrer Krebsverteidigungsstrategie gehören könnte?

 

Categories
Leben

Cannabis schrumpft Tumore und die Regierung weiss es seit dem Jahr 1974 !!

1974 erfuhren Forscher, dass THC, die aktive Chemikalie in Marihuana, Hirntumore in Testmäusen schrumpfte oder zerstörte. Aber die DEA beendete die Studie schnell und zerstörte ihre Ergebnisse, die nie wiederholt wurden – bis jetzt.

Der Begriff medizinisches Marihuana erhielt im Februar 2000 eine dramatische neue Bedeutung, als Forscher in Madrid verkündeten, sie hätten unheilbare Gehirntumore bei Ratten durch Injektion von THC, dem Wirkstoff in Cannabis, zerstört.

Die Madrider Studie markiert erst das zweite Mal, dass THC an tumortragende Tiere verabreicht wurde; Das erste war eine Untersuchung von Virginia vor 26 Jahren. In beiden Studien schrumpfte oder zerstörte das THC Tumoren bei einer Mehrheit der Testpersonen.

Die meisten Menschen wissen nichts über die Entdeckung Madrids. Praktisch keine Zeitungen berichteten über die Geschichte.

Der ominöse Teil ist, dass Wissenschaftler nicht zum ersten Mal entdeckt haben, dass THC Tumore schrumpfen lässt. 1974 fanden Forscher des Medical College of Virginia, die vom National Institute of Health finanziert worden waren, um Beweise dafür zu finden, dass Marihuana das Immunsystem schädigt, statt dessen, dass THC das Wachstum von drei Krebsarten bei Mäusen verlangsamte – Lungen- und Brustkrebs, und eine Virus-induzierte Leukämie.

Die DEA schloss die Virginia-Studie schnell und alle weiteren Cannabis / Tumor-Forschungen, laut Jack Herer, der über die Ereignisse in seinem Buch berichtet,

1976 setzte Präsident Gerald Ford der öffentlichen Forschung zu Cannabis ein Ende und gewährte den großen Pharmaunternehmen exklusive Forschungsrechte, die erfolglos die Entwicklung synthetischer Formen von THC auf den Weg brachten, die alle medizinischen Vorteile ohne “High” erbringen würden.

 

Die Madrider Forscher berichteten in der März-Ausgabe von “Nature Medicine”, dass sie das Gehirn von 45 Ratten mit Krebszellen injizierten, die Tumore produzierten, deren Vorhandensein sie durch Magnetresonanztomographie (MRI) bestätigten.

Am 12. Tag injizierten sie 15 der Ratten THC und 15 mit Win-55,212-2 eine synthetische Verbindung ähnlich THC.

Alle Ratten, die unbehandelt blieben, starben 12-18 Tage nach der Impfung mit Gliom (Hirntumor) -Zellen … Cannabinoid (THC) -behandelte Ratten überlebten signifikant länger als Kontrollratten. Die THC-Verabreichung war bei drei Ratten, die an den Tagen 16 bis 18 starben, ineffektiv. Neun der THC-behandelten Ratten übertrafen die Todeszeit von unbehandelten Ratten und überlebten bis zu 19-35 Tage. Darüber hinaus wurde der Tumor bei drei der behandelten Ratten vollständig ausgerottet.”

Die mit Win-55,212-2 behandelten Ratten zeigten ähnliche Ergebnisse.

 

Die spanischen Forscher, unter der Leitung von Dr. Manuel Guzman von der Universität Complutense, bewässerten auch gesunde Rattengehirne sieben Tage lang mit hohen Dosen THC, um auf schädliche biochemische oder neurologische Effekte zu testen. Sie fanden keine.

“Eine sorgfältige MRI-Analyse aller tumorfreien Ratten zeigte keine Anzeichen von Schäden im Zusammenhang mit Nekrose, Ödemen, Infektionen oder Traumata … Wir haben auch andere mögliche Nebenwirkungen der Cannabinoid-Verabreichung untersucht.

“Sowohl bei tumorfreien als auch bei tumortragenden Ratten führte die Verabreichung von Cannabinoid zu keiner wesentlichen Veränderung von Verhaltensparametern wie der motorischen Koordination oder der körperlichen Aktivität.

“Futter- und Wasseraufnahme sowie Körpergewichtszunahme blieben während und nach der Cannabinoidabgabe unbeeinträchtigt. In ähnlicher Weise waren die allgemeinen hämatologischen Profile von Cannabinoid-behandelten Ratten normal.

“Somit haben sich weder die biochemischen Parameter noch die Gewebeschädigungsmarker während der 7-tägigen Lieferperiode oder für mindestens 2 Monate nach Beendigung der Cannabinoidbehandlung wesentlich verändert.”

Guzmans Untersuchung ist die einzige Zeit seit der Virginia-Studie von 1974, in der THC an tumortragende Tiere verabreicht wurde. (Die spanischen Forscher zitieren eine Studie aus dem Jahr 1998, in der Cannabinoide die Proliferation von Brustkrebszellen hemmten, aber das war ein “Petrischalen” -Experiment, an dem keine lebenden Probanden beteiligt waren.)

In einem E-Mail-Interview für diese Geschichte sagte der Madrider Forscher, dass er von der Virginia-Studie gehört habe, aber nie in der Lage gewesen sei, Literatur darüber zu finden. Daher charakterisiert der Nature Medicine-Artikel die neue Studie als erste an tumorbeladenen Tieren und zitiert nicht die Virginia-Untersuchung von 1974.

 

“Ich bin mir der Existenz dieser Forschung bewusst. In der Tat habe ich viele Male versucht, den Zeitschriftenartikel über die ursprüngliche Untersuchung von diesen Leuten zu erhalten, aber es hat sich als unmöglich erwiesen “, sagte Guzman.

1983 versuchte die Reagan / Bush-Administration amerikanische Universitäten und Forscher davon zu überzeugen, alle 1966-76 Cannabisforschungsarbeiten, einschließlich Kompendien in Bibliotheken zu zerstören, berichtet Jack Herer, der sagt:

“Wir wissen, dass große Informationsmengen seitdem verschwunden sind.”

Guzman lieferte den Titel der Arbeit – “Antineoplastische Aktivität von Cannabinoiden”, ein Artikel in einem Journal des National Cancer Institute 1975 – und dieser Schriftsteller erhielt eine Kopie an der medizinischen Fakultät der University of California in Davis und faxte sie nach Madrid.

Die Zusammenfassung der Virginia-Studie beginnt,

Lewis-Adenokarzinom Wachstum wurde verzögert durch die orale Verabreichung von Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabinol (CBN) “- zwei Arten von Cannabinoiden, eine Familie von Wirkstoffen in Marihuana. “Mäuse, die 20 aufeinanderfolgende Tage mit THC und CBN behandelt wurden, hatten eine verringerte Primärtumorgröße.”

Der Artikel in der Zeitschrift von 1975 erwähnt keine Brustkrebstumore, die in der einzigen Zeitungsgeschichte, die jemals über die Studie von 1974 erschien, erwähnt wurden – in der Lokalabteilung der Washington Post am 18. August 1974. Unter der Überschrift “Krebs-Eindämmung wird untersucht “:

“Das aktive chemische Mittel in Marihuana bremst das Wachstum von drei Arten von Krebs bei Mäusen und kann auch die Immunreaktion unterdrücken, die die Abstoßung von Organtransplantationen verursacht, hat ein Medical College of Virginia Team entdeckt.”

 

Die Forscher “fanden heraus, dass THC das Wachstum von Lungenkrebs, Brustkrebs und einer Virus-induzierten Leukämie bei Labormäusen verlangsamte und ihre Lebenserwartung um 36 Prozent verlängerte.”

Guzman, der aus Madrid schrieb, war in seiner Antwort beredt, nachdem dieser Schriftsteller ihm den Ausschnitt aus der Washington Post vor einem Vierteljahrhundert gefaxt hatte. In der Übersetzung schrieb er:

“Es ist äußerst interessant für mich, die Hoffnung, dass das Projekt in diesem Moment zu erwachen schien und die traurige Entwicklung der Ereignisse in den Jahren nach der Entdeckung, bis jetzt ziehen wir wieder den Schleier über die Antitumorkraft von THC zurück , fünfundzwanzig Jahre später. Unglücklicherweise stößt die Welt zwischen solchen Momenten der Hoffnung und langen intellektuellen Kastrationszeiten aufeinander.”

 

Die Berichterstattung über die Madrider Entdeckung war in diesem Land praktisch nicht vorhanden. Die Nachrichten brachen am 29. Februar 2000 mit einer Geschichte, die einmal auf der UPI-Seite über den Nature Medicine-Artikel lief. Dieser Autor stieß auf einen Link, der kurz auf der Webseite des Drudge-Berichts erschien.

Die New York Times, die Washington Post und die Los Angeles Times ignorierten die Geschichte, obwohl ihre Aktualität unbestreitbar ist: Eine gutartige Substanz, die in der Natur vorkommt, zerstört tödliche Gehirntumore.